Chicken Tikka Masala

Story-Teller: Die Reste der Anderen

Nach drei Monaten Journalistenschule mit Wein, Wallraff und Gesang hat mich die Hauptstadt wieder. Der Kühlschrankinhalt bei meiner Rückkehr: mehr als karg. But a girl’s gotta eat.
Chicken Tikka Masala

Echt indisch: Chicken Tikka Masala

Curry, Koriander und Kurkuma – das vererbte mir meine Untermieterin Susanne. Die letzten Wochen hatte sie meine Wohnung (und meinen flauschig-felligen Kater) gesittet, ein paar ihrer indischen Gewürze allerdings im Regal vergessen. Die Exotik der Kochzutaten lässt sich mit ihrem Auslandspraktikum in Neu-Delhi erklären, mein knurrender Magen war mit dem mickrigen Bisschen leider nicht zufrieden zu stellen. Aber: mit einigen Resten aus Tiefkühltruhe und Küchenschrank lässt sich ein ganz passables Chicken Tikka Masala improvisieren. Das Susi bestimmt auch so in Neu-Delhi genossen hat. Naja, fast.

Zutaten: Für zwei Portionen Impro-Chicken

500 g Hähnchenbrust

150 g Joghurt

1 EL Currypulver; wenn vorhanden zusätzlich 1 TL Kurkuma

2 Knoblauchzehen

1 große Zwiebel (gewürfelt)

ein halber Bund Koriander

2 EL Tomatenmark

1 EL Limettensaft (oder Zitrone)

1 kleine Dose Pizza-Tomaten

150 ml Sahne

600 g Kartoffeln (alternativ: Kichererbsen aus der Dose)

300 g TK-Gemüse (am besten Bohnen, Erbsen oder Brokkoli)

Olivenöl

Salz & Pfeffer

Rezept: Die Marinade macht das Fleisch zart

Die Marinade vorbereiten: Joghurt, Zwiebeln, Knoblauch (gepresst), Tomatenmark, Limettensaft, Curry, Kurkuma, Koriander, Salz und Pfeffer mit einem guten Schuss Olivenöl vermengen und das Hähnchenfleisch (in kleine Stücke geschnitten) darin einlegen. Mindestens eine Stunde ziehen lassen. Danach kommt alles bei 190 Grad für 20 Minuten in den Backofen. Das Beste: Durch die Marinade bleibt alles schön saftig. Also keine Panik, falls ihr die Uhr aus den Augen verliert. Derweil ran ans Gemüse: Kartoffeln im Salzwasser gar kochen, das TK-Gemüse dazu geben (Garzeit auf der Packung beachten!). Bis es soweit ist: In einer Pfanne Öl erhitzen, Zwiebeln anschwitzen, Pizza-Tomaten, Sahne und etwas Salz und Pfeffer dazu geben. Wenn noch was vom Koriander übrig sein sollte – immer rein damit! 20 Minuten vor sich hin blubbern lassen. Das Gemüse abgießen, mit dem Hühnchen und der Soße servieren. Enjoy!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s